Freitag, 23. November 2018

Gesunde Gnocchi al Gorgonzola

Hallo meine Süssen (oder Herzhaften in diesem Beitrag haha)

Ihr habt euch Rezepte auf meinem Blog gewünscht und hiermit einen neuen Versuch. Solche Beiträge sind sehr aufwändig und mit viel Liebe geschrieben, wäre schade wenn sie gar keinen Anklang finden würden. Ich liebe es sehr zu kochen und möchte auch gerne diese Seite von mir mit euch teilen. Wie immer auf meine eigene Art und Weise...

Beginnen wir mit den Zutaten von meinem „Tripple G“-Gericht (gesunde Gnocchi al Gorgonzola, hihi).


Als erstes koche ich Gemüse in Brühe. Dazu eignen sich zum Beispiel Fenchel oder Karotten. Den Bio-Fenchel von Migros kann ich euch dazu sehr empfehlen, der ist besonders zart und mild. Schade, sind davon ein bis zwei Stück in Plastik verpackt... Biologisch aber nicht ökologisch...

In das kochende Wasser mache ich einen gehäuften Löffel von dem rein:


Bouillon nennt man das in der Schweiz. :) Diesen mag ich übrigens am liebsten. Viele andere Gemüsebrühen haben meiner Meinung nach einen komischen Nachgeschmack.

Wenn das Gemüse gar ist, nehme ich es aus dem Topf. Angeblich sollen da alle Nährstoffe erhalten sein. Darum verwende ich es weiter. Was glaubt ihr? Verkochen Vitamine, bleiben alle im Wasser oder im gegarten Gemüse selbst?

Auf jeden Fall ist diese Brühe sehr aromatisch und gibt meiner Sauce das gewisse Etwas. Ich schütte etwas Milch rein und mische auf der Herdplatte Maisstärke dazu. Dann rühe ich die Gorgonzolastücke ein, bis sie vollkommen geschmolzen sind und sich eine feine Creme bildet.

Wie man eine Bechamel mischt kann man einfach kurz googlen. Da findet man tausende Einträge. Darum wird das kein typisches Rezept à la: Man nehme 200 Gramm... Ausserdem koche ich immer nach Augenmass, Erfahrung und Gefühl. Mein Blog war nie eine strenge Anleitung, sondern eine Inspiration mit hilfreichen Tipps. Ich will euch nicht mit Mengenangaben und Floskeln langweilen.

Ich weiss, Fett ist ein Geschmacksträger. Trotzdem kommt bei mir selten Butter oder Öl zum Einsatz. Fettiges gibt’s bei mir immer in Form von Geschmack, nicht nur als Träger, wie zum Beispiel pikanter Gorgonzola. Da kann ich euch zum Beispiel den von Aldi Süd empfehlen.

Die Gnocchi (übrigens Njoggi ausgesprochen) kaufe ich um ehrlich zu sein immer fixfertig. Ich weiss aber wie man selbst welche macht. Eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen ist, wie ich meiner Nonna (Oma väterlicherseits) schon als Dreijährige geholfen habe welche zu machen. Sie hat den Kartoffelteig zu einer langen Wurst gedreht und ich durfte sie mit einem stumpfen Messer (natürlich unter Aufsicht) die kleinen Stücke schneiden.


Das sind übrigens meine stylischen Designer-Teller von Villeroy & Boch. *_*

Was jetzt alles gesund und ungesund ist, lassen wir jetzt mal dahingestellt. Nicht das jetzt einige kommen und sagen: „Milch, Stärke, Fertigprodukte und gekochtes Gemüse sind voll ungesund. Ich esse nur Rohkost und überteuerte, hochverarbeitete Präparate, die von Influencer vertickt werden.“ ;)
Leben und leben lassen. Ich persönlich finde das eine super Alternative zur Vollfettvariante (meine Grossmutter mütterlicherseits löst Gorgonzola in einem fetten Stück Butter auf) und eine tolle Variante sich Gemüse schmackhaft zuzubereiten.

Dieses Rezept lässt sich übrigens auch laktosefrei zubereiten. Auch wenn ihr Milchzucker nicht verträgt, dann dürft ihr bei Gorgonzola zugreifen. Habt ihr das gewusst?

Ich hoffe euch hat dieses Format zugesagt. Es ist ein kleiner Denkanstoss mit vielen Ideen, wie alles auf meinem Blog. Probiert es auf eure Art und Weise aus. Übung macht den Meister!

Wer kocht sich dieses Gericht nach? Habt ihr noch Fragen?

Vanessa


Kommentare:

  1. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen, wenn du so kochen kannst, würde ich Dir sofort ein Antrag machen .. Leider bin ich zu spät :D Ich finde es so schade, wenn jedes Gemüsestück in Plastik ist, man wäscht es ja sowieso, aber ich habe gehört dass machen die damit das schöner ''glänzt'' .. LOL mein essen muss nicht glänzen sondern mein Lidschatten xD
    Ich mache das Rezept am Montag nach!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Berichte mir bitte wie es dir schmeckt. 😋😋 Vielleicht bekommst du dann nochmals einen Antrag von deinem Mann. 😂❤️

      Löschen
  2. Ich freue mich sehr ueber dieses Post. Denn ich liebe gutes Essen und bin da immer dankbar ueber Inspirationen :) Das klingt und sieht super lecker aus! Bisher ist mir noch keine Kaese Sauce so richtig gut gelungen, aber das waere ja auf jeden Fall nochmal einen Versuch wert :) Und zum Thema gesund, also die Balance macht es ja, ich esse auch viel und gerne Salat und Gemuese aber ab und an muss es dann eben doch mal was Deftiges sein. Die Mischung macht es ja.

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich ja mal richtig lecker an! Von mir aus gerne öfter mal Rezepte :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Gnocchi mit Gorgonzola 😍

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wollte ich dir ja unbedingt kochen, aber es war sooooo heiss und feucht in der Wohnung. Weisst du noch? 😂 Probleme die man im August hat, die man im November gerne hätte. 😂 Das nächste Mal 😘

      Löschen
  5. Ich konnte bei 30% einfach nicht widerstehen :D Kenne ich, ich habe gestern noch bei Juwelkerze und bei MyProtein zugeschlagen und heute noch 2 dm Boxen geholt. Mehr sollte da auch nicht hinzukommen, hab eh kein Geld mehr den Monat und was zu Essen brauch ich ja auch noch :D

    Ein sehr leckerer Post, da bekommt man direkt Hunger =) Mag nur Gnocchi nicht so gerne, würde das wohl eher mit Tortelloni machen. Das Geschirr is ja auch echt super hübsch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal mache ich für Lucas auch Nudeln dazu. :) Ich persönlich ziehe aber Gnocchi vor. 😋 und danke ❤️

      Löschen
    2. Das is lieb von dir :D Klar so hat jeder seinen Geschmack. Und gerne =)

      Löschen
  6. Werde ich auch mal versuchen nachzukochen, danke für das Rezept :)

    AntwortenLöschen
  7. auch wenn ich nicht die größte Köchin bin werde ich es auf jeden Fall mal nachkochen, da hast du mich inspiriert *_* hört sich nämlich mega lecker an *_* <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich viel Spass und dann guten Appetit 😘 Sag dann bitte wies geworden ist. ❤️ Mit so einer guten Köchin wie deine Mama zu Hause muss man auch nicht wirklich kochen können. 😍😋😋 Liebe Grüsse an sie. ❤️

      Löschen
  8. Das sieht so unglaublich lecker aus *_* Ich habe noch nie Gorgonzola gegessen. Gnocchi kaufe ich auch immer die fixfertig. Esse ich momentan total gerne, die Gnocchi in der Pfanne anbraten und dann Gemüse und Tomatensoße dazu, schmeckt auch super lecker :D

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht ja lecker aus, richtig tolle Rezept-Idee :)

    Liebe Grüße
    Laura von Lauras Journal

    AntwortenLöschen
  10. Süße das klingt ja toll 😍. Werde ich mal versuchen nachzumachen. Finde es toll, dass du jetzt Rezepte auf deinem Blog machst :-)))

    AntwortenLöschen

Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden.
Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist möglich.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...