Freitag, 4. Juni 2021

Desperate Maternity Shopping

Hallo meine Lieben 

Im Mai war ich total verzweifelt. Die frühlingshaften Temperaturen wollten einfach nicht kommen und ich konnte nicht wie geplant luftige Kleidchen tragen. Stattdessen wurden mir alle Oberteile durch den wachsenden Bauch zu kurz. Da mussten dringend neue her. 

Etwas Abhilfe konnte meine Mama schaffen, denn sie besitzt wirklich alles und konnte mir ein paar weite Blusen und Pullis leihen. Aber das war mir nicht genug.

Mein Mann hat mich geduldig an einem Samstag zum shoppen begleitet. Leider habe ich nichts passendes gefunden.

Am Sonntag waren wir dann am Flughafen Zürich shoppen. Dieser Standort ist etwas ruhiger und edler als überlaufene, grosse Shopping Center. Da werde ich meistens besser fündig. Dafür ist das Parken unbezahlbar.

Bei H&M habe ich mich für dieses Oberteil entschieden:


Gekostet hat es knapp 20 Franken, was ca. 18 Euro sind. Nicht günstig für ein Basic Shirt, aber die Qualität stimmt und das ist mir sehr wichtig. Gerade wenn man schwanger ist sitzt das Shirt sonst wie ein Zelt. 


Zu diesem Zeitpunkt bin ich frisch in die 18. Schwangerschaftswoche gerutscht. Mein Bauch wächst aktuell nur nach vorne, meine Taille ist geblieben. 

Auf den Fotos trage ich übrigens meine „Jamie high waisted skinny maternity“ Jeans von TOPSHOP. Hier habe ich sie euch ausführlich vorgestellt: *klick*.

Wir haben dann noch einen kleinen Abstecher zum neuen „Circle“ gemacht, der neu direkt am Flughafen angebaut wurde. Es ist so eine Art Einkaufspassage mit Cafés. Nichts besonderes, aber jetzt haben wir es mal gesehen. :)

Dies war Mitte Mai mein 10. Kleidungsstück, welches ich 2021 gekauft habe. Damit liege ich deutlich unter dem Schnitt, obwohl ich schwanger bin und um neue Sachen nicht drum herum komme. Der deutsche Durchschnitt liegt bei 5 Kleidungsstücken pro Monat (im Mai wären das bis zu 25 Teile). In der Schweiz wird der Schnitt wahrscheinlich noch höher liegen, da Klamotten im Verhältnis zu den sehr teuren Lebensmitteln und den Lebensunterhaltskosten sehr günstig sind.


Auf jeden Fall will ich an meinem Vorsatz dranbleiben und auch dieses Jahr so wenig neue Kleidungsstücke wie möglich anschaffen. 2020 habe ich mir nur 28 Kleidungsstücke gekauft oder in Kooperationen kostenlos ausgesucht.

Kauft ihr auch lieber wenig, dafür passend und von besserer Qualität? Soll ich euch Ende Jahr zusammenfassen, was ich mir alles an Kleidung gekauft habe?

Vanessa

5 Kommentare:

  1. Ja ich bin auch ein wenig perplex gewesen als ich die 9 Dosen aus dem Paket geholt habe :D Dankeschön.

    Das Oberteil sieht schlicht und schön aus, Schwarz geht sowieso immer.
    Ich kaufe seit Corona auch weniger, aber eher weil alles geschlossen hatte bzw. ich keine Lust habe mit Maske zu shoppen :D Ansonsten würde ich wohl normal viel kaufen. Auch wenn das natürlich für die Umwelt und alles nicht so dolle is, aber jeder hat so sein Laster *lach*.

    AntwortenLöschen
  2. Das Shirt gefällt mir :) Damit macht man auf jeden Fall nichts verkehrt, von solchen Basics hat man lange was :)
    Ich muss sagen, dass ich nicht unbedingt darauf achte, wenig zu kaufen. Allerdings habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen, meinen Konsum zu reduzieren. Ich habe zwar weniger gekauft als im Vorjahr, dennoch waren es wieder ein paar Sachen.

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, solche Basics sind einfach immer gut. Kleidung kaufe ich kaum noch. Aber dafür nähe ich sie ja dann selbst. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen

Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung der Daten gemäß des DSGVO einverstanden.
Ein Widerspruch gegen die Verarbeitung ist möglich.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...